Burgenlands Best

Regionaler Genussmarkt in Antau

Atmosphärisch

Was passiert wenn ein Nah & Frisch Markt und ein Weingut mit großer Hingabe zur Region gemeinsam brainstormen? Es entsteht ein Markt. Ein Markt bei dem Regionalität an erster Stelle steht. So passiert in der kleinen burgenländischen Ortschaft Antau. Mit viel Enthusiasmus, Hirnschmalz, Durchhaltevermögen und Kreativität entstand hier ein Musterbeispiel gelebter Regionalität. Die Veranstalter legten großen Wert darauf, dass von den Anbietern aus der Umgebung ausschließlich selbst erzeugte, hochwertige Produkte präsentiert wurden.

Die Marktflaniererei

Marybush war da und hat den Markt genauer unter die Lupe genommen. Das Angebot war ja wirklich herrlich und zum Glück das Wetter auch. Mehr als 30 regionale Produzenten zeigten ihre Produkte im schönen Weingut Migsich. Dabei gab es ein breites Angebot an hochwertigen, frischen Schmankerln, die von Wurst- und Fleischwaren, Käse, Honig, Fisch, Pute bis hin zu Brot, Gebäck, Wein, Säfte, Öle, Obst und Gemüse reichten. Fans von Naturkosmetik und Naturfloristik kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Die Stände und Tische waren so verteilt, dass man super flanieren, gustieren und natürlich auch kaufen konnte.

Sehr cool waren die Mattersburger Bürstenmacher. Sie punkteten mit ihrer Naturlinie und hatten sogar vegane Zahnbürsten im Angebot. Seit 1951 gibt es diesen Traditions-Betrieb. Er wird nun in dritter Generation geführt. Auch auf der Fleischseite gab es gute Sachen. Beim Pöttelsdorfer Putenbetrieb konnte man frisch aus der Pfanne Gutes von der Pute verkosten – ich sage nur zart, saftig, zergeht auf der Zunge. Mister Schuh aus Schattendorf begeisterte mit seinen schmackhaften Würsten und der Tschürtz  aus Loipersbach konnte mit seinem Hammerfleisch punkten. Im großen und ganzen waren etliche gute Betriebe da und es war eine wahre Freude durchzuschlendern und zu verkosten.

Die Veranstalter und das Warum und Weshalb

Wie kommt man eigentlich auf die Idee, sowas zu machen und ich bin mir sicher das Mario Migsich und Markus Hergovits nicht eines morgens einfach aufgewacht sind und sich gedacht haben: Hey, heute machen wir mal einen regionalen Markt. Wo war das Bedürfnis? Wo der Mangel? Nun, da ist dieser kleine aber sehr feine Nah- und Frisch Feinkostladen in Antau, geführt von jemanden mit Sinn für die Ware, die er verkauft. Gut und besonders muss sie sein und so hat er sich schon länger Produkte aus den Genussregionen geholt, die er ganzjährig in seinem Geschäft verkauft. Als kleiner Einzelhandel muss er sich ja vom Einheitsbrei der Mitbewerber abheben. Somit ist es ihm nur logisch erschienen, dass der nächste Schritt, alle Partner auf einen Platz zu haben sein muss, um zu Netzwerken. Kaufleute, Wirte und Endkunden gleichzeitig anzusprechen, das war das Ziel. Ein Platz musste also her und von dem hat Mario Migsich – Winzer mit Weingut – zur Genüge. Hier kommt dann noch die Weinkomponente hinzu – burgenländischer geht es kaum. Der Wein, von vielen als edelstes Genussprodukt des Burgenlandes gesehen, ist immer ein gutes Zugpferd.

Wie schon eingangs erwähnt, kam dann noch Kreativität, Hirnschmalz, Organisationstalent, eine gut überlegte Vermarktungsstrategie und starke Nerven hinzu. Denn als alles schon im Laufen war, hatte man nur eine Handvoll fixer Zusagen von Gästen, die kommen wollten. Zwischenzeitlich machte man sich schon Sorgen, ob man alleine dastehen wird. Doch der Mut wurde belohnt –  700 Gäste. Sie waren alle da: die Wirte, die Kaufleute und die Endkunden.

 

 

Weiterlesen ...