Burgenlands Best

Wolf Nudeln: Die Umweltnudeln aus dem Burgenland

Wolf Nudeln für jede Suppe

Der Familienbetrieb im Südburgenland ist wahrlich ein Unternehmen, von dem man sich noch so einiges abschauen kann. Denn bei Wolf-Nudeln wird nicht nur CO2 neutral produziert, auch die Hauptzutat für die Herstellung der Teigware, die Eier, stammen aus den eigenen Reihen. Ein echtes Burgenland-Produkt eben.

Wolf Nudeln: Mit der Suppennudel zum Erfolg

Begonnen hat alles mit einer einfachen Suppennudel, die später Goldfaden genannt wurde und das Leben zahlreicher Hausfrauen in den 60er Jahren etwas erleichterte.

Das Unternehmen Wolf-Nudeln wurde vor mehr als einem halben Jahrhundert, genau genommen im Jahre 1956, im idyllischen Güssing gegründet. Zunächst als Brotbäckerei mit Brot und Gebäck. Dann auch mit eigens produzierten Teigwaren, die man versuchte, mit dem Backwerk mitzuvertreiben. Wie man heute weiß, gelang dies mit Erfolg.

Anfangs hat man die Nudeln an ca. 4000 Greißler (Kleinhändler) zwischen Graz und Wien verkauft. Heutzutage findet man Wolf-Nudeln bereits in fast jeden Supermarkt in Österreich. Und besonders für diejenigen, die in der Küche den Löffel schwingen, sind sie wahrscheinlich nicht mehr wegzudenken. Denn was früher als Arbeitsersparnis angesehen wurde, die Nudeln einfach zu kaufen als in mühevoller Arbeit selbst herzustellen, ist heute Küchen-Normalität.

Die Nudeln sind bereit gekocht zu werden

Goldfaden © Christina Zagorschak

Von glücklichen Hühnern und leckerer Eierteigware

Spiralnudeln, Buchstabennudeln, Walznudeln oder doch lieber Bandnudeln? Diese und noch zahlreiche mehr bilden das Sortiment von Wolf-Nudeln. Auf den ersten Blick sind das alles Nudeln, doch keine ist wie die andere. Die Produktvielfalt ist groß. Und noch größer ist die Qualität. Denn das Unternehmen verfolgt eine durchdachte Qualitätsstrategie, die bei den Rohstoffen beginnt und sich durch die Produktion, bis hin zum Endprodukt zieht. Nicht umsonst, sind Wolf-Nudeln in Österreich, als die Nudeln mit der höchsten Qualität bekannt.

Qualität wird nicht dem Zufall überlassen!

Die Produkte werden aus Hartweizengrieß und frischen Eiern hergestellt. Wobei die Verarbeitung von frischen Eiern etwas heikel ist. Und auch darf kein Ei älter als 72 Stunden sein, denn ansonsten leidet die Qualität. Daher betreibt das Unternehmen auch seine eigene Hühnerfarm. Wo die Hühner in Bodenhaltung gehalten werden und einfach Hühner sein dürfen. Und da ist Wolf-Nudeln auch der einzige Nudelproduzent in Österreich, der eben seine eigenen Hühner hat, und die Eier von diesen bezieht. Aber die Tatsache, dass das Unternehmen seine Teigware mit frischen Eiern aus den eigenen Hühnerstallungen produziert, hat auch seinen Grund. In einem Interview mit dem ORF sagte Geschäftsführer Joachim Wolf dazu: „Würde man ein sprühgetrocknetes oder konserviertes Ei mit Hartweizengrieß vermengen, würde sich nicht eine so kompakte und homogene Masse bilden, als wenn man ein frisches Ei verwendet. Und dadurch ist dann auch die Kochfestigkeit besser!“ Darum auch die frischen Eier aus der eigenen Landwirtschaft, um Qualität nicht dem Zufall zu überlassen.

Besonders stolz ist das Unternehmen auch auf seine gewalzten Nudeln aus Oma‘s Zeiten. Der Teig wird bei dieser Herstellungsart nämlich ausgewalzt, wie einst mit Großmutters Nudelwalker. „Der Vorteil dieser Herstellungsart ist, dass die Teigbehandlung schonender ist und dadurch ein besser Geschmack und Biss entsteht“, so Joachim Wolf im Interview mit dem ORF.

CO2 neutral: Die Umweltnudeln für ein besseres Klima

CO2 neutral produziert

CO2 neutral produziert © Christina Zagorschak

Doch nicht nur mit ihren Eierteigwaren sticht das Unternehmen aus der Masse hervor. Im Jahre 2013 wurde der Familienbetrieb mit dem Energy Globe Award, dem wichtigsten und bekanntesten Umweltpreis weltweit, ausgezeichnet. Denn mit ihrer CO2 neutralen Produktion sind sie am Puls der Zeit und gelten als Vorreiter einer energieautarken Produktion, und das nicht nur in Österreich, sondern europaweit.

Wie man sich vorstellen kann, erfordert die Produktion von Nudeln eine beträchtliche Menge an elektrischer und thermischer Energie. Doch Wolf-Nudeln hat einen Weg gefunden es anders zu machen, etwas „out-of-the-box“ zu denken und etwas Neues zu schaffen.

Wolf Nudeln ist der einzige Nudelerzeuger, der frische Eier aus dem eigenen Hühnerstall für seine Nudeln verwendet. Auch das Futter für die Hühner stammt nahezu ausschließlich aus der eigenen Landwirtschaft sowie von Bauern aus der Region. Das minimiert die Transportwege. Und die Energie, welche für die Produktion benötigt wird stammt aus der eigenen Biogasanlage, die mit Hühnermist und Grasschnitt aus der eigenen und regionalen Landwirtschaft versorgt wird. Der Überschuss an Energie wird wieder in das Stromnetz eingespeist. In kurzen Worten, der Hühnermist treibt die Biogasanlage an, aus dieser geht zum einen Energie für die Produktion hervor und zum anderen wird Dünger erzeugt, der auf die Felder verteilt wird, was wiederum entweder den Hühnern als Futter dient oder als Silage an die Biogasanlage zurückgeführt wird. Und so schließt sich der Kreislauf  bei Wolf-Nudeln in Güssing, einer energieunabhängigen Stadt im Südburgenland.

 

WOLF NUDELN
Wiener Straße 37 | 7540 Güssing
Geschäftsführer: DI Joachim Wolf
Tel.: + 43 3322/42226-0, | Fax: DW 27
Email: wolfnudeln@aon.at  | Web: www.wolfnudeln.at

 

Fotos: © Christina Zagorschak

Weiterlesen ...